Kulturtipps

Die Financial Times wendet sich dem Dichter zu

Unser Anliegen Puschkin den Klassiker auch im 21. Jahrhundert zu verorten, zeigt bisweilen unerwartete und eindrucksvolle  Ergebnisse.


Die Financial Times, mit ihrer globalen Leserschaft, eine der einflussreichsten, trotz ihres Namens nicht nur finanzpolitischen Tageszeitungen wendet sich dem Dichter zu.

 

In der Ausgabe vom 3. April 2020 findet sich im Feuilleton Teil unter “Poetry Reading” eine ausführliche Würdigung Puschkins auch mit politischer Relevanz. Anlass ist eine Besprechung jüngster Übersetzungen seiner Lyrik ins Englische.

Artikel als PDF hochladen

Links

© Deutsche Puschkin-Gesellschaft 2018  |Satzung| Impressum | Kontakt

  • YouTube Social  Icon