Besuch der Puschkin-Gesellschaft Estlands

Am 28. April 2022 besuchte eine Gruppe der Puschkin-Gesellschaft Estlands Berlin. 

Die Vorsitzende, Frau Dr. Valeria Bobylewa, traf mit dem neuen Vorsitzenden der Deutschen Puschkin- Gesellschaft, Wolfgang Drautz, und der ehem. stellvertretenden Vorsitzenden, Ewgenija Hartleben-Kurakina, zusammen.

Beide Partnergesellschaften pflegen seit vielen Jahren eine literarisch-wissenschaftliche Kooperation und freundschaftliche Beziehungen. Zuletzt hat eine Delegation der Deutschen Puschkin Gesellschaft im November 2016 Tallinn besucht und hat an den Tallinner Puschkin-Lesungen mit dem Vortrag über N. M. Karamzin teilgenommen.

Valeria Bobylewa berichtete von den Aktivitäten der Gesellschaft. Als Historikerin und Literaturwissenschaftlerin steht sie seit 20 Jahren der estnischen Puschkin-Gesellschaft vor und organisiert erfolgreich die Programme in Estland.

Sie lud die Deutsche Puschkin-Gesellschaft zu einem Besuch im Jahre 2023 ein. Die Einladung wurde mit Dank angenommen und wird in die Planungen der Deutschen Puschkin-Gesellschaft aufgenommen. Das Thema für eine gemeinsame Veranstaltung „Gegenseitige Beeinflussung der deutschen und russischen Kultur: kreative Verbindungen zwischen zwei Puschkin-Gesellschaften“.

Beide Gesellschaften bedauerten die schwierigen Umstände für die Arbeit der literarisch-wissenschaftlichen Gesellschaften und betonten die wichtige Zusammenarbeit im Bereich der Kultur. 

Mit einem Geschenkaustausch und allen guten Wünschen für die weitere Zusammenarbeit ging der kurze Besuch der estnischen Freunde in Berlin zu Ende. 

© Foto: Puschkin-Gesellschaft Estlands
Puschkin-Gesellschaft Estlands in Berlin